MOCAVI Warenkunde Unterwäsche
 
damit Sie wissen, was Sie kaufen:
 
Tactel Elastan
Tencel Feinripp
Microfaser
Modal
Naturfaser
Nicki
Polyamid
Polyester
Single-Jersey
Viskose
Zellulosefaser
Zwirn
 
 
 

 

Coolmax

Coolmax ist der Markenname für eine spezielle Polyesterfaser. Diese besitzt die besondere Eigenschaft, Feuchtigkeit vom Körper weg an die nächste Stofflage nach außen zu transportieren. Zudem wirkt Coolmax wärmeregulierend. Daher sorgt Coolmax® für ein äußerst angenehmes Tragegefühl.
 

Lycra®

Lycra ist der Markenname für eine Elastanfaser.
Elastan ist eine elastische Chemiefaser. Das Besondere: Diese Fasern können circa um das Dreifache ihrer Originallänge gedehnt werden und ziehen sich nach Entlastung wieder in ihre Ursprungslänge zusammen. Elastane zeichnen sich außerdem dadurch aus, dass sie dauerhaft formbeständig und absolut knitterresistent sind. Elastan wird für Stretchstoffe und hochelastische Maschenware verwendet.

Meryl®

Meryl® ist der Markenname für eine Microfaser aus reinem Polyamid. Meryl® besitzt einen äußerst weichen und fließenden Griff.
Bei Microfaser handelt es sich um eine extrem feine Chemiefaser mit besonders weichem Griff und Struktur. Das verleiht ihr einen sehr hohen Tragekomfort. Damit eine Chemiefaser als Microfaser bezeichnet werden kann, darf ihr Gewicht bei 10.000 Meter Faden gerade mal ein Gramm betragen. Somit ist sie sogar noch dünner und feiner als Seide.
Polyamid ist eine chemisch hergestellte Faser, die absolut reiß- und scheuerfest ist. Sie besitzt schnell trocknende Eigenschaften und ist darüber hinaus bis zu einem gewissen Grad elastisch und formbeständig. Textilien aus Polyamid sind knitterfrei und sehr pflegeleicht. Darüber hinaus verleiht Polyamid der Ware einen besonders weichen Griff.

Tactel®

Tactel® ist der Markenname für eine spezielle Polyamidfaser, die zudem noch eine extrem feine Microfaser ist. Kennzeichnend für Tactel® sind die besonders hautfreundlichen, atmungsaktiven und feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften.
Bei Microfaser handelt es sich um eine extrem feine Chemiefaser mit besonders weichem Griff und Struktur. Das verleiht ihr einen sehr hohen Tragekomfort. Damit eine Chemiefaser als Microfaser bezeichnet werden kann, darf ihr Gewicht bei 10.000 Meter Faden gerade mal ein Gramm betragen. Somit ist sie sogar noch dünner und feiner als Seide.
Polyamid ist eine chemisch hergestellte Faser, die absolut reiß- und scheuerfest ist. Sie besitzt schnell trocknende Eigenschaften und ist darüber hinaus bis zu einem gewissen Grad elastisch und formbeständig. Textilien aus Polyamid sind knitterfrei und sehr pflegeleicht. Darüber hinaus verleiht Polyamid der Ware einen besonders weichen Griff.

Tencel®

Tencel® ist die Markenbezeichnung für die zellulosische Chemiefaser Lyocell.
Lyocell bezeichnet eine zellulosische Chemiefaser, die mit Hilfe eines umweltfreundlichen Prozesses hergestellt wird. Lyocell ist sehr saugfähig, pflegeleicht und formstabil. Lyocellfasern gelten außerdem als besonders hautfreundlich, da sie eine sehr glatte Faseroberfläche aufweisen und deshalb keine Hautirritationen verursachen können.
 

Baumwolle

Baumwolle zählt zu den bekanntesten Naturfasern und zeichnet sich durch ihre besondere Hautfreundlichkeit aus. Daher findet sie sich auch in zahlreichen Jockey®-Produkten wieder. Sie ist außerdem sehr pflegeleicht, reiß- sowie kochfest. Eine weitere Eigenschaft ist ihre hohe Aufnahmefähigkeit von Feuchtigkeit. Im Vergleich mit anderen Naturfasern, wie z.B. reiner Wolle, trocknet Baumwolle jedoch schnell.
 

Chemiefaser

Unter einer Chemiefaser, früher auch Kunstfaser genannt, versteht man eine Faser, die über ein chemisch-technisches Verfahren hergestellt wird. Zu den Chemiefasern zählen unter anderem Polyamid und Polyester.
 

Doppelripp

Bei Doppelripp handelt es sich um eine doppelflächige Rundstrickware, bei der zwei rechte und zwei linke Maschen abwechseln. Doppelripp ist deshalb dehnbarer als Feinripp. Gegenüber Feinripp ergibt sich außerdem ein gröberes Maschenbild.
 

Elastan

Elastan ist eine elastische Chemiefaser. Das Besondere: Diese Fasern können circa um das Dreifache ihrer Originallänge gedehnt werden und ziehen sich nach Entlastung wieder in ihre Ursprungslänge zusammen. Elastane zeichnen sich außerdem dadurch aus, dass sie dauerhaft formbeständig und absolut knitterresistent sind. Elastan wird für Stretchstoffe und hochelastische Maschenware verwendet.
 

Feinripp

Feinripp ist eine Rippware von der Rundstrickmaschine und wird vorzugsweise im Bereich Unterwäsche verwendet. Feinripp ist elastisch, liegt gut an und trägt nicht auf.
 

Flanell

Raut man ein Gewebe aus Baumwolle, Viskose-Spinnfaser oder Wolle entweder ein- oder doppelseitig an, dann entsteht Flanell. Flanell wirkt wärmend und ist saugfähig.
 

Frottee

Hierunter versteht man eine Plüschware von der Rundstrickmaschine, die meist aus einem Materialmix (Baumwolle/Polyamid oder Baumwolle/Polyester) hergestellt wird.
 

Lyocell

Lyocell bezeichnet eine zellulosische Chemiefaser, die mit Hilfe eines umweltfreundlichen Prozesses hergestellt wird. Lyocell ist sehr saugfähig, pflegeleicht und formstabil. Lyocellfasern gelten außerdem als besonders hautfreundlich, da sie eine sehr glatte Faseroberfläche aufweisen und deshalb keine Hautirritationen verursachen können.
 

Mercerisierte Baumwolle

Beim Mercerisieren wird die Baumwolle in gespanntem Zustand mit kalter Natronlauge behandelt. Dadurch wird die Faseroberfläche glatt, was ihr einen höheren Glanz verleiht. Dieser ist dauerhaft wasch-, koch- und reinigungsresistent.
 

Microfaser

Hierbei handelt es sich um eine extrem feine Chemiefaser mit besonders weichem Griff und Struktur. Das verleiht ihr einen sehr hohen Tragekomfort. Damit eine Chemiefaser als Microfaser bezeichnet werden kann, darf ihr Gewicht bei 10.000 Meter Faden gerade mal ein Gramm betragen. Somit ist sie sogar noch dünner und feiner als Seide.
 

Modal

Modal ist eine auf zelluloser Basis hergestellte Faser. Sie wird häufig als verbesserte Viskose bezeichnet. Modal besitzt ähnliche Eigenschaften wie Baumwolle, ist also besonders hautfreundlich und formbeständig. Zudem ist Modal atmungsaktiv und sehr pflegeleicht. Durch ihren besonders weichen Griff kann Modal als ideale Beimischung für Tag- und Nachtwäsche verwendet werden.
 

Naturfaser


Naturfasern sind wie der Name schon sagt natürliche Fasern mit pflanzlicher oder tierischer Herkunft. Zu den Naturfasern gehört z.B. die Baumwolle, Wolle oder Seide.
 

Nicki

Der Name Nicki stammt von dem Mailänder Textilhersteller Nicky Chini, welcher in den fünfziger Jahren durch Pullis aus Plüsch bekannt wurde. Allerdings wird Nicky heute in der leicht veränderten Schreibweise Nicki verwendet. Bis heute ist Nicki die Bezeichnung für plüschartige Maschenware, welche auf der Rundstrickmaschine hergestellt wird und eine weiche, samtartige Oberfläche besitzt.
 

Polyamid

Polyamid ist eine chemisch hergestellte Faser, die absolut reiß- und scheuerfest ist. Sie besitzt schnell trocknende Eigenschaften und ist darüber hinaus bis zu einem gewissen Grad elastisch und formbeständig. Textilien aus Polyamid sind knitterfrei und sehr pflegeleicht. Darüber hinaus verleiht Polyamid der Ware einen besonders weichen Griff.
 

Polyester

Polyester zählt ebenfalls zu den chemisch hergestellten Fasern. Polyester nimmt sehr wenig Feuchtigkeit auf (unter 1 %), ist somit schnell trocknend und eignet sich bestens für Funktionsunterwäsche. Polyester ist absolut reiß- und scheuerfest sowie knitterresistent. Polyester eignet sich bestens als Beimischung zur Baumwolle, denn ihre Eigenschaften verleihen dem Gesamtprodukt die gewünschte Pflegeleichtigkeit.
 

Single-Jersey

Unter Single-Jersey versteht man eine einflächige Rundstrickware mit zwei unterschiedlichen Warenseiten, bei denen die rechte Seite nur rechte Maschen, die linke Seite nur linke Maschen aufweist. Single-Jersey kann aus verschiedenen Rohstoffen bestehen, wie z.B. Baumwolle oder Viskose. Die Oberfläche ist gleichmäßig und glatt. Single-Jersey wird hautsächlich für den Bereich Wäsche, T-Shirts und sportliche Bekleidung verwendet.
 

Viskose

Hierbei handelt es sich um eine auf zelluloser Basis hergestellte Faser. Viskosefasern besitzen einen besonders weichen Griff und einen schönen seidigen Glanz. Viskose wurde erstmals 1891 hergestellt und ist damit die am längsten existierende Chemiefaser.
 

Zellulosefaser

Unter einer Zellulosefaser versteht man eine chemisch-technisch hergestellte Faser, die jedoch einen natürlichen Ursprung besitzt. Dieser natürliche Grundstoff ist Holz. Zu den Zellulosefasern gehören unter anderem Lyocell, Modal und Viskose.
 

Zwirn

Zwirne sind linienförmige textile Fäden, die durch Zusammendrehen von mehreren gleich- oder verschiedenartigen Garnen entstehen. Diesen Herstellungsvorgang nennt man zwirnen. Ein gezwirnter Faden ist wesentlich reißfester als ein ungedrehtes Garn.
Nach oben