Nationale und internationale Designpreise:

  • reddot

    Der red dot design award ist ein international anerkannter Wettbewerb, dessen Auszeichnung, der red dot, als Qualitätssiegel für gutes Design in Fachkreisen hoch geschätzt wird.

    Mit mehr als 10.000 Anmeldungen aus insgesamt 60 Ländern zählt der red dot design award zu den größten Designwettbewerben weltweit. Dabei unterteilt sich der Wettbewerb in drei Bereiche, die unabhängig voneinander ausgeschrieben und juriert werden: product design, communication design und design concept.

    Begehrte Trophäe ist der red dot, das internationale Siegel für Designqualität.

  • iF product design award

    Seit mehr als 50 Jahren ist iF Industrie Forum Design e.V. auf dem Messegelände in Hannover verwurzelt.

    Hervorgegangen aus der „Sonderschau formgerechter Industrieerzeugnisse“ 1953, wurde dem e.V. im Jahr 2001 die iF International Forum Design GmbH zur Seite gestellt, die seitdem für alle Geschäftsfelder, vor allem die Durchführung der renommierten iF awards, verantwortlich ist.

    Die iF awards zählen weltweit zu den wichtigsten Designauszeichnungen. Mehr als 5.000 Wettbewerbsbeiträge jährlich aus knapp 50 Ländern bestätigen dies eindrucksvoll.

  • Design Plus

    Gutes Design gibt es nie genug, zuviel Design allemal.

    Diese Erkenntnis stand Pate, als die Messe Frankfurt gemeinsam mit dem Rat für Formgebung und dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) im Jahr 1983 den Wettbewerb Design Plus ins Leben gerufen hat.

    Die Auszeichnug Design Plus, die eine renommierte Jury im Rahmen der internationalen Frankfurter Konsumgütermesse Ambiente verleiht, steht für Produktgestaltung, die nicht zum Selbstzweck verkümmert, sondern rundherum vorbildlich und wegweisend ist.
  • Good Design Award, Chicago/USA
  • Designpreis der Bundesrepublik Deutschland

    Der Designpreis der Bundesrepublik Deutschland ist die höchste offizielle deutsche Auszeichnung im Bereich Design. Er wird als »Preis der Preise« bezeichnet.

    Der Grund: Kein anderer Designpreis stellt ähnlich hohe Anforderungen an seine Teilnehmer. So kann ein Unternehmen nur dann am Wettbewerb um den Designpreis teilnehmen, wenn sein Produkt bereits mit einem nationalen oder internationalen Preis ausgezeichnet wurde.

    Eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme ist die Nominierung durch die Wirtschaftsministerien und -senatoren der Länder bzw. durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

  • Form

    Die Ergebnisse des Wettbewerbs FORM – Form aus Handwerk und Industrie werden während der Herbstmesse Frankfurt präsentiert.

    Die ausgewählten Produkte zeichnen sich durch innovative Gestaltungslösungen, produktgerechte Materialauswahl und -verarbeitung, Funktionalität bei Gebrauchsobjekten sowie eine überzeugende Gesamtkonzeption aus.

    FORM gibt Fachbesuchern und Journalisten die Möglichkeit, sich einen Überblick über aktuelle Trends und neue Entwicklungen zu verschaffen.

  • Das MoMA - Museum of Modern Art in New York ist eine der weltweit bedeutendsten und einflussreichsten Sammlungen moderner und zeitgenössischer Kunst.

    Die Sammlung umfasst Werke der Architektur und des Design, Zeichnungen, Gemälde, Skulpturen, Photographien, Drucke, Illustrationen, Filme und Elektronische Medien.

  • DDC Gute Gestaltung

    Der Wettbewerb Gute Gestaltung wird jährlich ausgetragen. Inzwischen seit 8 Jahren in Folge. Mit wachsender Bedeutung und Beteiligung.

    Mitmacher sind Gestalter aller Gestaltungsbereiche oder auch die Auftraggeber, die eigentlichen Kunden, einzeln oder gemeinsam.

    Bewertet werden Arbeiten aller Gestaltungsdisziplinen in sieben Kategorien und immer über die letzten beiden Jahre, denn die Entwicklung und Realisation von Gestaltung in einzelnen Stufen dauert oft länger als 12 Monate.

  • Wallpaper

    Das globale Design- und Lifestylemagazin Wallpaper* gehört zu den einflussreichsten internationalen Printmedien im Bereich Architektur, Design, Interiors, Fashion & Beauty und verleiht alljährlich den "Wallpaper* Design Award".

    Wallpaper* ist in der letzten Dekade zur Stilbibel geworden und hat einen globalen Lifestyle geprägt, der Designern, Architekten, Medienmanagern und Kreativen verschiedenster Disziplinen als unentbehrliche Informationsquelle dient.

  • Der Freistaat Bayern verleiht den Staatspreis für Nachwuchsdesigner jedes Jahr, 2008 zum dreizehnten Mal.

    Der Staatspreis wird an junge Designer aus den Bereichen Industriedesign, Kommunikationsdesign, Interior Design, Modedesign und Textildesign sowie aus den gestaltenden Handwerksberufen verliehen.

    In sechs unterschiedlichen Kategorien werden insgesamt acht Preise und sechs Auszeichnungen verliehen. Für viele ehemalige Teilnehmer sei diese Auszeichnung schon Sprungbrett zu einer erfolgreichen beruflichen Karriere gewesen.

  • Designpreis Schweiz

    Die wirtschaftliche und kulturelle Relevanz sind das Anliegen. Anhand der qualitativ hochstehenden und prämierten Arbeiten wird die Innovationskraft des Wirtschaftsfaktors Design gespiegelt.

    Visionen, Forschungsarbeiten und marktkonformen Realisierungen wird zum Durchbruch verholfen. Einblick und Vergleichbarkeit sind der internationalen Leistungsfähigkeit verpflichtet.

    Der Design Preis Schweiz beobachtet und prägt den Markt, zeichnet herausragende Leistungen aus und versteht sich als kompromisslose Aufmunterung zu mutigen Ideen, die der Zukunft des Designs den Weg ebnen.