Pflegehinweise für Briefkästen aus rostfreiem Stahl

Die Briefkästen in unserem MOCAVI-Shop sind aus hochwertigem Material wie Edelstahl oder verzinktem Stahlblech gefertigt. Dadurch sind sie robust, rostfrei, wetterfest und widerstandsfähig. Allerdings behalten sie diese Eigenschaften nur, wenn sie entsprechend gepflegt werden. Wenn eine sachgerechte Behandlung ausbleibt, können selbst rostfreie Werkstoffe wie Stahl oder Edelstahl anfangen zu rosten. Aber keine Sorge: Unsere Briefkästen sind pflegeleicht und lassen sich ohne viel Aufwand reinigen.


Was ist rostfreier Stahl?

Rostfreier Stahl ist eine Legierung aus verschiedenen Elementen. Diese Kombinationen stärken den Stahl, wodurch der Rostvorgang zurückgehalten wird. Zum Beispiel kann Stahl mit einer Zinkschicht versehen werden. Dadurch wird der „verzinkte Stahl“ vor Feuchtigkeit und damit weitestgehend vor Rostbefall geschützt. Außerdem verleiht Zink dem Metall ein schönes optisches Erscheinungsbild.

Edelstahl ist eine Legierung aus Stahl, Kohlenstoff und Chrom. Durch diese Kombination ist er besonders korrosionsgeschützt und kann daher nicht bzw. nicht so schnell rosten. Es gibt Edelstahl in unterschiedlichen Qualitäten: Zum Beispiel den resistenten V2A-Edelstahl, der für zahlreiche rostfreie Haushaltsgegenstände, wie Spülbecken, Geländer oder Besteck, genutzt wird. Oder V4A-Edelstahl, der vor allem für besonders rostgefährdete Produkte, wie Edelstahlschrauben in Swimming-Pools, verwendet wird. Ein kleiner Tipp: Wenn Sie in einer besonders rostfördernden Umgebung leben, bietet es sich an, auf einen Edelstahlbriefkasten zu setzen.

Im Allgemeinen bleiben diese Stahlarten bei sachgerechter Pflege rostfrei. Trotzdem wird der Stahl immer wieder durch äußere Einflüsse angegriffen.

Wie entsteht Rost?

Der häufigste Grund für Rostbildung ist die sogenannte „Sauerstoffkorrosion“: Ein alltäglicher Vorgang, der entsteht, wenn Metall einer hohen Kombination von Sauerstoff und Wasser ausgesetzt wird. Sobald Metall mit feuchter Luft in Berührung kommt, bildet sich darauf eine Rostschicht. Die Anwesenheit von Salzen kann den Rostvorgang beschleunigen. Deshalb ist Metall in einem von hoher Luftfeuchtigkeit und/oder salzhaltiger Luft geprägten Klima besonders gefährdet.

Andere Umwelteinflüsse können den Rostvorgang ebenfalls vorantreiben. Zum Beispiel die Belastungen durch Fremdmaterialstaub, der sich auf dem Briefkasten absetzt. Man findet ihn besonders häufig an stark befahrenen Straßen, in der Nähe von Metallwerkstätten und metallverarbeitenden Industrien, in Mischgebieten, in der Nähe von Bahnhöfen, landwirtschaftlichen Betrieben oder in Neubaugebieten, in denen noch viele eisenhaltige Materialien in der Luft sind.

Diese Fremdmaterialien können Flugrost verursachen: Fremde Metallteilchen dringen in die Oberfläche von Eisen oder Stahl ein. Dadurch kommt es zur Oxidation. Kommt dann noch Feuchtigkeit hinzu, beginnt der Rostprozess. Flugrost ist allerdings relativ harmlos und lässt sich, wenn der Briefkasten regelmäßig gepflegt wird, leicht wegpolieren.

Beschädigungen können ebenfalls zu Rostbefall führen. Zum Beispiel wenn die Metalloberfläche und Lackierung durch Kratzer oder Schläge lädiert wird oder mit einer Säure in Berührung kommt (Säurekorrosion). In einem solchen Fall gilt es schnell zu handeln, da sich der Rost in das Metall hineinfressen kann.

Wie kann ich Rost vermeiden?

Indem Sie Ihren Briefkasten regelmäßig pflegen und reinigen, können Sie Ihn vor Rost schützen. Dafür reichen in der Regel einfache Mittel, zum Beispiel warmes Wasser und ein sanfter Haushaltsreiniger. Anschließend empfehlen wir, den Postkasten trockenzureiben. Wenn Sie einen Edelstahlbriefkasten besitzen, bietet es sich an einen speziellen Edelstahl-Reiniger zu verwenden. Oxydlösende, essig-, aceton- oder probylencarbonathaltige sowie mechanisch wirkende Putzmittel greifen hingegen die Oberfläche an. Auch Stahlwolle, Stahlbürsten und ähnliche harten und scharfkantigen Hilfsmittel können die schützende Oberfläche verletzen und dadurch die Bildung von Rost ermöglichen.

Ein kleiner Tipp: Wenn Sie Ihren Briefkasten mit einem Cut-Out aus Edelstahl oder anderen Elementen personalisiert haben, empfiehlt es sich, diese ebenfalls entsprechend zu pflegen und zu reinigen. An den Rändern und Zwischenräumen kann sich sonst Flugrost festsetzen. Wenn Sie zur Personalisierung eine Folienbeschriftung nutzen, können aggressiven Putz- und Hilfsmittel die Folierung beschädigen. In der Regel genügt es, wenn die Beschriftung mit warmem oder lauwarmem Wasser und einem sanften Haushaltsreiniger abgespült und anschließend trockengewischt wird.

Wie kann ich Rost entfernen?

Wenn Ihr Briefkasten von Flugrost befallen ist, können Sie die störenden Flecken mit einfachen Haushaltsmitteln wie Zahnpasta oder Cola behandeln und wegpolieren. Für die anschließende, gründliche Reinigung bieten sich klares Wasser und ein sanfter Haushaltsreiniger an.

Wenn sich allerdings Rost in das Metall hineingefressen hat, ist ein wenig mehr Aufwand nötig. Zum Beispiel können Sie den Rost mit einem speziellen Rostentferner behandeln. Sie können aber auch Essig auf die betroffenen Stellen auftragen, ihn einwirken lassen und den Rost anschließend mit einer robusten Stahlbürste oder einem Stahlschwamm abtragen. Dabei ist es von Vorteil, wenn keine intakten Stellen beschädigt werden. Wenn alle Rostreste entfernt und der Postkasten gereinigt ist, kann er zunächst vollständig abtrocknen. Mit einem Speziallack lassen sich die freigelegten Stellen anschließend wieder versiegeln.